Jeb Loy Nichols – Just keep it simple

Der Amerikaner Jeb Loy Nichols wurde in Wyoming geboren, wuchs in den Ozarks zunächst mit Bluegrass, Country & Western auf, entdeckte als Teenager den Southern Soul. Dann folgten New York und der Hip-Hop und schließlich in den frühen 80er Jahren der Umzug nach London, wo er seine Liebe für Reggae, Dub und Dancehall entwickelte.

Diese ziemlich einmalige Mischung zeichnet seinen riesigen musikalischen Output aus – zunächst mit seiner Band The Fellow Travellers, die sich in den 90er Jahren großer Beliebtheit in Deutschland erfreute, seitdem als Solokünstler auf bislang 13 Alben. Er selbst beschreibt seinen Ansatz so: „Das alles ist Roots Music. Drei Akkorde und eine gute Geschichte. Nur nicht zu viel darüber nachdenken. Lass dich einfach auf den Groove ein und lass es geschehen.“

Neben seinen eigenen Projekten, arbeitet Jeb auch gerne mit Leuten wie Horace Andy oder Adrian Sherwood (On-U Sound) zusammen. Tipp: Das gemeinsam produzierte Album „Long Time Traveller“, für das sie Backing Tracks von Dub Syndicate verwendeten. Jeb ist zudem erfolgreich als Dichter, Romanautor und bildender Künstler. Viele von euch haben zuhause bestimmt Platten vom britischen Pressure Sounds Label, für das er unzählige Cover gestaltet hat.

Für den Auftritt beim Freedom Sounds bereiten Jeb Loy Nichols und seine Band, The Westwood All-Stars, ein spezielles Reggae- und Soul Set vor, in dem natürlich auch die Songs des neuen Albums „June is short, July is long“ vorgestellt werden. Freut euch auf einen ganz besonderen Auftritt!


Born in Wyoming and raised in the Ozarks on bluegrass and country western, Jeb Loy Nichols discovered southern soul when he was a teenager. Then it was off to New York and hip-hop, then London and reggae and dancehall.  It is this potent mix of genres – his love of classic American roots music and Jamaican reggae, dub and dancehall, that’s since been his signature.

He’s spent the past 25 years making music, first with his band The Fellow Travellers, which were very popular in Germany in the 1990s, then as a solo artist. Of this journey he smiles and says, “It’s all roots music. Three chords and a good story. Don’t overthink it. Just get in the groove and let it happen.”

Apart from making his own music, Jeb has been and is collaborating with artists and producers like Horace Andy or Adrian Sherwood (On-U Sound) – check out their great album “Long Time Traveller”. He is a successful poet, novelist and graphic designer, for example for the British record label Pressure Sounds. 

For Freedom Sounds, Jeb Loy Nichols and the Westwood All-Stars are preparing a reggae- and soul-heavy set and will, of course, present tunes from their new album “June is short, July is long”. This will be a very special show!


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Back to Home

Don’t Stop Here

More To Explore

Freedom Sounds Club Night Ska Special

Dieses Ska Special ist eine kleine Sensation: Mit Potato 5 meldet sich die einflussreichste englische Ska-Band seit der 2-Tone Bewegung zurück. Ihre erste EP löste

Hygienekonzept Freedom Sounds 2022

Durch die neue Coronaschutzverordnung für NRW vom 1. April gibt es keine Einschränkungen mehr bei Konzertveranstaltungen, also weder Zugangsbeschränkungen noch Maskenpflicht. Wir alle gewöhnen uns